ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.09.2018
Spiele am 23.09.2018
16.09.2018
Sieg mit 10 Mann
13.09.2018
Seniorenspiele
11.09.2018
DFB Regeln 2018
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  03.08.2009 - Erst Gütersloh stoppt den ESV Herne im Halbfinale  
   
 
Am Samstag, 1. August, fuhr eine gemischte Mannschaft aus U 17-Juniorinnen und Spielerinnen der Damen zum Turnier nach Wickede. Die junge Truppe machte Ihre Sache in den ersten drei Spielen sehr gut, viele Spielanteile und tolle Kombinationen konnten die Zuschauer von draußen beobachten. Im ersten Spiel gegen den Landesliga-Sechsten der letzten Saison spielten die ESV-Damen sehr gut und hatten zahlreiche Möglichkeiten. Doch das frühe 0:1 konnte nicht mehr gedreht werden, auch der verschossene Neunmeter, nach Foul an Marietta Keck, änderte nichts an der Tatsache, dass unser Team bereits nach dem ersten Spiel unter großem Druck stand. »Wir hatten uns vorgenommen, ins Viertelfinale zu kommen, gleichzeitig wollten wir schnell kombinieren, wir haben das schon ganz ordentlich gemacht im ersten Spiel, leider hat es nicht gereicht«, erklärte Trainer Mike Nareyka.

Die ESV-Damen verloren also 0:1 und mussten als nächstes gegen den SV Arnsberg antreten. Hier wurde das gute Spiel auch endlich mit Toren belohnt. 2:0 gewonnen, und man war wieder im Rennen.

Im dritten Spiel konnte man ebenfalls überzeugen und ließ dem Gegner aus Oelde keinen Meter Platz. Das »goldene Tor« zum 1:0-Erfolg erzielte Banu Bayrak nach einem Solo!

Auch im vierten und letzten Gruppenspiel gegen den Veranstalter und späterem Finalteilnehmer TuS Wickede Ruhr konnte die Mannschaft des Trainer- Teams Nareyka / Nispel / Röhrbein 1:0 gewinnen, was auch unbedingt von nötig war, denn mit nur einem Sieg war man hundertprozentig im Viertelfinale. Banu Bayrak gelang der Siegtreffer nach toller Ecke von Hasret Özcan.

Im Viertelfinale trafen die ESV-Damen auf den Bezirksligisten TuS Oeventrop. Nach schneller Führung durch Hasret Özcan sah es zunächst nach einem klaren Sieg für ESV Herne aus, doch mit zunehmender Spielzeit schwanden die Kräfte, und die letzten Trainingswochen machten sich bemerkbar. Prompt kam Oeventrop zum Ausgleich, doch mit einer Energieleistung von Diana Nispel, die erst zwei Gegenspielerinnen stehen ließ und anschließend noch das Auge für die freistehende Banu Bayrak hatte, konnten die ESV-Damen den 2:1-Endstand markieren. Das Ziel »Halbfinale« war erreicht!

In diesem Spiel trafen die ESV Damen auf niemand anderen als den zweimaligen deutschen U 17-Meister FSV Gütersloh. Gegen den von Nationalspielerin Anabel Jäger angeführten Gegner kam das ESV-Team kaum aus der eigenen Hälfte, bereits nach vier Minuten lag Gütersloh mit 3:0 in Führung, am Ende musste sich das ESV-Team mit 0:4 geschlagen geben und traf im Spiel um Platz 3 auf den Regionalliga-Absteiger FSV Gütersloh II!

Der ESV Herne war auf Wiedergutmachung aus und mobilisierte die letzten Reserven. Das 0:1 konnte man aber trotzdem nicht verhindern, obwohl Diana Nispel, Hasret Özcan und Banu Bayrak Chancen hatten, das Ergebnis zu drehen. Nun stand es fest: Der ESV Herne erreichte den vierten Platz beim Turnier des TuS Wickede-Ruhr und konnte damit zumindest einen Teilerfolg feiern.

»Wir haben ein gutes Turnier gespielt, die Mannschaft arbeitet gut und wir haben in der letzten Woche fünf Mal trainiert und gespielt, ich denke, dass die Mädels sich eine Pause verdient haben. Wir werden Sonntag noch einmal trainieren und mit allen gemütlich zusammen sitzen und den Montag frei machen«. Am Dienstag trifft sich die Damen-Mannschaft dann wieder um 18:45 Uhr zum Training auf unserer Sportanlage.

Es spielten:

Tina Sartorius, Hasret Özcan, Banu Bayrak, Annika Wolf, Marietta Keck, Sabrina Steinbusch, Gina Schwesig, Aileen Schneider, Ferdane Sahin