ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
18.11.2018
Schiedsrichter - nein Danke
15.11.2018
Auf die Anstoßzeiten achten
04.11.2018
Ergebnisse von heute
30.10.2018
Neue Anfangszeiten
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  31.08.2009 - U-17 I: Sieg noch aus der Hand gegeben  
   
 
Das war leider kein guter Start für die U 17-Juniorinnen in die Bezirksliga-Saison 2009 / 2010. Trotz eines ansehnlichen Spiels mit vielen Höhepunkten auf beiden Seiten standen die Gastgeberinnen in der Begegnung mit dem FC Drolshagen am Ende mit leeren Händen da.

Dabei lief in der ersten Hälfte alles nach Plan. Zwar trugen die Gäste aus Drolshagen immer wieder gefährliche Konter vor, doch die besseren Torchancen hatten die ESV-Mädels. In der 3. Minute beförderte Hasret Özcan einen Freistoß direkt zum 1:0 in die Maschen, und in der 16. Minute erhöhte »Heimkehrerin« Dharcika Suresh nach einer Ecke von der rechten Seite zum bis dato völlig verdienten 2:0. Als der FC Drolshagen in der 34. Minute nach einer Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft auf 1:2 verkürzte, war das ESV-Team keineswegs irritiert, nur eine Minute später wurde Cansu Tabak mit einem tollen Pass in Szene gesetzt, den sie eiskalt zum 3:1 verwandelte.

Nach der Pause blieb der ESV zwar weiter in der Vorwärtsbewegung, war aber immer wieder anfällig für gefährliche Konter. Einen dieser Konter nutzte Drolshagen in der 61. Minute mit ein langen Ball auf die Nummer 10, und nach einem unübersichtlichen Gewühl hieß es nur noch 3:2.

»Die Mannschaft konnte sich 60 Minuten lang konzentrieren, dann sah man deutlich, dass der Gegner die bessere Fitness hatte, da muss noch einiges getan werden, vor allem müssen einige mal wach werden. Viele unserer Spielerinnen haben noch nicht gemerkt, wie schnell der Fußball in der Liga ist«, ging Mike Nareyka mit seiner Mannschaft kritisch »ins Gericht«.

Drolshagen war jetzt auf dem Vormarsch, während von unserer Mannschaft nicht mehr viel zu sehen war. Drei Minuten nach dem Anschlusstreffer, gab der Schiedsrichter einen Freistoß am 16-Meter-Raum. An dem strammen Schuss war Verena Gretschel, die in der Halbzeitpause die verletzte Kyra Kuntz ersetzte, zwar noch dran, hatte aber trotzdem das Nachsehen. Der Ausgleich war aufgrund der tollen Moral der Gäste sicher nicht unverdient. Aber es kam noch schlimmer: In der 70. Minute eroberte Drolshagen im Mittelfeld den Ball, und nach einem weiteren schnellen Zug gingen die Gäste erstmals mit 3:4 in Führung.

»Wir wurden für unsere mangelnde Cleverness bestraft, wenn man 3:1 führt, dann läuft man nicht mit allem, was da ist, nach vorne, dann steht man etwas tiefer und versucht, selbst schnelle Konter zu initiieren, statt sich beständig auskontern zu lassen. Wir haben wieder zu viel auf eigene Faust versucht. Darüber werden wir am Dienstag sprechen müssen«, war der Trainer nach dem Spiel natürlich »angestoßen«.

In der 73. Minute keimte nochmals Hoffnung auf, als Dharcika Suresh nach einer Ecke direkt mit links zum 4:4-Ausgleich verwandelte, dennoch war am Ende kein Punkt zu holen. FC Drolshagen legte nämlich ebenfalls noch einmal nach, womit am Ende nach einem guten Bezirksliga-Spiel die körperlich »fittere« Mannschaft mit 5:4 gewonnen hatte.

Natürlich ist nach diesem »Fehlstart« noch lange nichts verloren, in der nächsten Woche sind wir in der Bezirksliga spielfrei, weshalb wir am Donnerstag um 17:30 Uhr am Stadtgarten ein Testspiel gegen den FC Höntrop 80 durchführen werden.

Es spielten: Kyra Kuntz (40. Verena Gretschel) - Elena Gerswald, Melanie Rantzow, Sandy Giugno (54. Sabine Reinhold), Dharcika Suresh, Diana Nispel, Hasret Özcan, Cansu Tabak, Aileen Schneider, Anika Haus, Luisa Rotondaro