ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
19.07.2018
Start der Meisterschaft Senioren
18.07.2018
Vorbereitungsspiel
17.07.2018
Kreispokal 2018
15.07.2018
Herzlich Willkommen
   » Alle Meldungen   


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  31.08.2009 - Damen II: Der einzige »Lichtblick«  
   
 
Nach den drei Siegen der F-Junioren, der U 15 und der U 17 II am Samstag gab es für die am Sonntag aktiven Teams des ESV Herne kaum einen »Blumentopf« zu gewinnen. Einziger »Lichtblick« an diesem »schwarzen Sonntag« war die zweite Damen-Mannschaft, die ihr Kreisliga-Heimspiel gegen Wacker Obercastrop souverän mit 3:0 gewann, auch nach 180 Minuten noch ohne Gegentor und mit sechs Punkten und 11:0 Toren nun Tabellen-Dritter ist. Nur die BG Schwerin (vier Spiele / vier Siege ) und SW Röllinghausen (zwei Spiele / zwei Siege ) stehen vor unserer »Zweitvertretung«.

Die ESV-Damen nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und erspielten sich ein deutliches Übergewicht. Trotzdem dauerte es bis zur 25 Minute, bevor ein langer Ball von Ramona Werner mit dem Kopf verlängert wurde, so dass Janina Grzeszik keine Mühe hatte, das hoch verdiente 1:0 zu erzielen.

Kurze Zeit später konnte Anika Schneider mit einem Fernschuss den 2:0- Halbzeitstand markieren. In der Pause wechselte Trainer Dirk Guennewich, brachte Laura Raddy für Anika Schneider, und für Janina Grzeszik kam Tanja Wolff in die Partie. Der ESV spielte auch in den zweiten 45 Minuten druckvoll nach vorne, von Obercastrop war nicht viel zu sehen. Kathrin Heine im Tor der ESV-Damen machte ihre Sache sehr gut und war jederzeit zur Stelle, wenn mal ein Ball vor das Herner Tor kam.

Vorne lief allerdings mit zunehmender Spielzeit immer weniger, weil fast jede der ESV- Spielerinnen unbedingt ein Tor machen wollte und dabei die eigentlichen Aufgaben nicht mehr hundertprozentig erfüllte. »Da muss die Mannschaft cleverer sein, in der Jugend ist es verständlich, dass jede ihr Tor machen möchte, aber im Seniorinnenbereich muss man schon mehr auf den Kasten haben«, kritisierte Trainer Dirk Guennewich trotz des Sieges.

Den machte Neuzugang Lina Zywietz schließlich perfekt. In der 61. Minute stand sie im gegnerischen »16er« goldrichtig und konnte einen Abpraller zum 3:0-Endstand verwerten.

»Wir freuen für Lina, dass sie direkt in ihrem ersten Spiel ein Tor erzielen konnte, auch alle anderen haben – abgesehen von dem bereits angesprochenen Eigensinn – jeweils eine ordentliche Leistung gezeigt. Wir sind Dritter und vor allem noch immer ohne Gegentor, mehr kann man eigentlich nicht wollen«, freuten sich die Verantwortlichen.

Am nächsten Sonntag geht es nun zum ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellen-Zweiten und Aufstiegsfavoriten SW Röllinghausen. Hier muss die Mannschaft zeigen, was die zwei leichten Siege wert sind. Anstoß ist um 17:00 Uhr auf der Sportanlage in Röllinghausen.

Es spielten: Kathrin Heine - Yenigül Yalta, Lina Zywietz, Denise Gola (80. Michelle Freund), Janina Grzeszik (46. Tanja Wolff ), Anika Schneider (46. Laura Raddy ), Stina Tonnscheidt, Ramona Werner, Julia Lindner, Gina Schwesig, Manuela Endberg