ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
19.07.2018
Start der Meisterschaft Senioren
18.07.2018
Vorbereitungsspiel
17.07.2018
Kreispokal 2018
15.07.2018
Herzlich Willkommen
   » Alle Meldungen   


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  21.09.2009 - Trotz klarer Niederlage: U 15 macht den Trainern weiter Freude  
   
 
Auch wenn am Ende dieses Berichtes wieder eine Niederlage steht, und mit 0:7 sogar eine deutliche, und auch wenn es vielleicht paradox klingen mag, aber: Unsere U 15-Juniorinnen machen einfach »Fun«.

Dirk Guennewich, Interims-Coach der zweiten Damen-Mannschaft, war begeistert: »Die haben richtig gut gespielt, teilweise besser als der Gegner, aber die Mannschaft ist eben sehr jung, da reicht meist eine oder zwei Spielerinnen des Alt-Jahrganges, um ein Spiel zu entscheiden. Aber die Mädchen spielen einfach immer weiter und hätten selbst auch vier oder fünf Tore machen können. Wenn ich zeitlich könnte, würde ich da gerne mitarbeiten, um eine tolle Mannschaft mit Zukunft zu formen«, sagte er.

Beim Gastspiel am Samstag in Castrop-Rauxel gegen Victoria Habinghorst entwickelte sich von Beginn an ein »offener Schlagabtausch«. Die Gastgeberinnen mit einer sehr guten Spielerin in den eigenen Reihen eröffneten den Toreigen bereits in der 5. Minute.

Im Gegenzug hatte Alexandra Buntrock den Ausgleich auf dem »Schlappen«, doch der Ball landete in den Armen der Habinghorster Keeperin. Die »jungen Wilden« fighteten weiter, mussten aber der beträchtlichen Wärme auf dem Rasen Tribut zollen. Trotz zahlreicher Wechsel erspielte sich das ESV-Team gute Einschussmöglichkeiten. Aber, wie Dirk Guennewich schon andeutet, da gab es diese eine überragende Spielerin in den Reihen von Victoria Habinghorst, die wurde drei Mal lang geschickt, und schon lag Habinghorst mit 0:4 in Front.

Aufgeben kam für die ESV-Girls aber nicht in Frage, auch wenn sie schon in der Halbzeit ziemlich »platt« am Boden lagen und auch ein bisschen wütend waren, weil sie mit dem körper betonten Spiel Habinghorsts einige Probleme hatten.

In Halbzeit zwei ging das Spiel munter weiter, mit Chancen auf beiden Seiten und dem besseren Abschluss auf Habinghorster Seite. Nele Buschard hielt mit drei tollen Paraden die Niederlage in Grenzen, gleichzeitig hielt die Habinghorster Keeperin gut ein halbes Dutzend 100%ige Torchancen auf Seiten unseres Teams. Am Ende hieß es 0:7 für Habinghorst, und verdient war es ebenfalls, denn die mehrfach erwähnte Habinghorster Spielerin machte am Ende den Unterschied in einem recht guten U 15-Meisterschaftsspiel.

»Das war schon in Ordnung, wir haben gut kombiniert und viele Chancen gehabt, Tore zu erzielen, wenn wir zwei oder drei Jahre vorausschauen, freuen wir uns auf diese Zeit bereits jetzt, denn es hat sich auch heute wieder gezeigt, dass in der Mannschaft unheimlich viel Potenzial steckt. Selbst die ganz jungen Spielerinnen haben heute lange gespielt und tolle Aktionen gehabt, Jana und Lena Röder sind pfeilschnell und trauen sich jetzt auch, mit Ball an den Gegnern vorbei zu gehen. Susan Rist hat - glaube ich - über 70 Minuten nicht einmal gestanden, sie hat toll für die Mannschaft gearbeitet. Um es kurz zu machen: Wir verfolgen nach wie vor langfristige Ziele, und mit den Neuzugängen, die am Dienstag mittrainiert haben, werden die Sorgen um eine ausreichende Anzahl Spielerinnen deutlich geringer. Wenn der Zulauf so bleibt, kann man vielleicht zur Rückrunde noch eine U 13-Mannschaft nachmelden, sagte Trainer Mike Nareyka.

Es spielten: Nele Buschard - Elif Görgülü, Alissa Hoffmeier, Jana Röder, Lena Röder, Zuhal »Merve« Temel, Alexandra Buntrock, Susan Rist, Jessica Finokiet, Jenny Suteshwaran, Celine Leipert