ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.02.2018
Letztes Freundschaftsspiel
05.02.2018
Auswärtsspiel in Ückendorf
31.12.2017
Vorbereitungsspiele
30.12.2017
Neues Jahr
   » Alle Meldungen   
Freitags-Treff
im Vereinsheim ab 17.00 Uhr
Hier trifft sich der Verein
um bei kühlen Getränken und Gesprächen die Welt zu retten!?

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  24.09.2009 - Damen II: »Alle Neune« holen drei Auswärtspunkte  
   
 
Zum Nachholspiel der Kreisliga A musste die zweite Damen-Mannschaft des ESV Herne am Mittwoch bei Arminia Holsterhausen antreten. Wie schon am vergangenen Sonntag mussten die »ESVerinnen« in Unterzahl spielen, dieses Mal immerhin mit neun Spielerinnen, die von Beginn an eine gute Leistung zeigten. Mit tollen Kombinationen spielten sie die Gastgeberinnen teilweise regelrecht »an die Wand«, nutzten dabei geschickt die Räume. Stellenweise sah es so aus, als spiele nicht der ESV, sondern der Gegner in Unterzahl spielte. Die vor allem läuferische Überlegenheit, gepaart mit viel Spielwitz, nutzte Banu Bayrak bereits nach sieben Minuten nach einem tollen Pass von Ramona Werner zur hoch verdienten 1:0-Führung.

Zwar spielte ESV Herne auch in der Folge weiter gut nach vorne und erarbeitete viele Torchancen, aber der Ball fand einfach nicht den Weg ins Tor. Kathrin Heine hingegen hatte einen ruhigen Abend, musste in der ersten Hälfte lediglich einmal heraus laufen, um vor einer Gegnerin zu klären. Die gesamte Abwehr stand sicher und hatte wenig Mühe, die langen Bälle der Gastgeberinnen abzulaufen. Bis auf die Mängel bei der Chancenverwertung war es eine gute erste Halbzeit für den ESV Herne.

Trainer Dirk Guennewich stellte in der zweiten Hälfte um, ließ nun Ferdane Sahin stürmen. Das brachte in der 55. Minute die Vorentscheidung. Banu Bayrak ließ gleich drei Gegenspielerinnen stehen, fand die Lücke in der Deckung und passte in den Raum, und Ferdane Sahin überwand mit einem tollen »Lupfer« aus 16 Metern die herauseilende Keeperin aus Holsterhausen zum 2:0.

Auch im zweiten Durchgang hatte die ESV-Damen rund 80% Ballbesitz, vier oder fünf weitere Tore wären zu diesem Zeitpunkt möglich und sicher nicht unverdient gewesen. Stattdessen geriet der Sieg noch einmal in Gefahr. In der 60. Minute gab es die erste nennenswerte Torchance für Arminia Holsterhausen. Einen Freistoß aus 20 Meter drosch die gegnerische Stürmerin zum 1:2-Anschlusstreffer in die Maschen des ESV-Tores.

Gott sei Dank ließ sich die »ESV-Neun« nicht beeindrucken, spielte weiter konsequent nach vorn. In der 73. Minute machte Ferdane Sahin dann mit einem Schuss aus der Drehung nach einer Ecke von Banu Bayrak den »Sack zu« und markierte den 3:1-Endstand.

Fazit: Eine gute Leistung der ESV-Mannschaft, die geschickt die Räume eng machte und schnell nach vorne spielte. Mit einer solchen Einstellung kann man auch in Unterzahl Spiele gewinnen, Kompliment an dieses Team!

Es spielten: Kathrin Heine - Ferdane Sahin (2), Lina Zywietz, Gina Schwesig, Ramona Werner, Banu Bayrak (1), Yenigül Yalta, Manuela Endberg, Denise Gola