ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
15.11.2018
Auf die Anstoßzeiten achten
04.11.2018
Ergebnisse von heute
30.10.2018
Neue Anfangszeiten
29.10.2018
4 Punkte am Stadtgarten
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  30.09.2009 - U 15: Zweiter Sieg gegen Horst-Süd  
   
 
In den bisherigen Saisonspielen zeigte das U 15-Team des ESV Herne fast immer eine gute Leistung, am Ende gab es trotzdem fast immer eine Niederlage. Das wollte man gegen den BV Horst-Süd unbedingt ändern.

Dabei kommt es dem Trainer-Team primär nicht auf´s Gewinnen an, sondern darauf, dass die Mädchen in jedem Spiel besseren Fußball spielen. Kein planloses Herausschlagen der Bälle, den Spielaufbau schon bei Torhüterin Nele Buschard beginnen, das sind Fortschritte, die man erwartet. »Wenn wir in jedem Spiel sehen, das die Mädels versuchen, die Trainingsinhalte umzusetzen, dann sind wir auf den richtigen Weg,« war die einhellige Meinung innerhalb des Betreuer-Teams. »Und gewinnen werden sie dann ganz von alleine«, fügte Mike Nareyka hinzu.

Von Anfang an dominierten die »jungen Wilden« das Spielgeschehen, von Unerfahrenheit keine Spur, zumindest nicht in diesem Spiel. Sie strotzten vor Selbstbewusstsein und machten einen tollen Job auf dem Platz, wobei man allerdings nicht unterschlagen darf, dass der Gegner in den bisherigen Spielen noch kein einziges Tor erzielt hatte. Angeführt von der sehr guten Susan Rist entwickelte sich in der Anfangsviertelstunde ein Spiel auf ein Tor mit hochkarätigen Torchancen für die ESV-Mädels.

In der 11. Spielminute war es dann endlich so weit, Susan Rist setzte sich einmal mehr in der Verteidigung durch, spielte einen langen Ball auf Zuhal »Merve« Temel, und die nutzte die Chance eiskalt aus zur 1:0-Führung. »Uns interessiert, wie das Tor entstanden ist, das war ein toller Pass in den Lauf von Merve, und die war so abgezockt, den Ball rein zu machen«, heiß es dazu von Seiten der Trainer.

In der 14. Minute startete Alexandra Buntrock ein sehenswertes Solo und konnte es zum 2:0 abschließen, womit sie sich für ihr gutes Spiel selbst belohnte. Der Gegner aus Horst hatte bis zu diesem Zeitpunkt nichts entgegenzusetzen, doch das änderte sich in der 28. Minute. Gleich bei der allerersten großen Möglichkeit für Horst-Süd musste sich Nele Buschard zum 1:2-Anschlusstreffer geschlagen geben.

Um möglichst allen Spielerinnen genügend Spielzeit zu verschaffen, wurde auch in diesem Spiel einige Male gewechselt, obwohl man sich bewusst darüber ist, dass der Spielfluss möglicherweise verloren geht. In der zweiten Hälfte wurde der ESV »kalt« erwischt, der Gast aus Gelsenkirchen machte in der 40. Minute direkt den Ausgleich. Doch die Heim-Mannschaft spielte weiter, und die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, als Elif Görgülü und Susan Rist einen dreifachen Doppelpass spielten, bei dem lediglich der erfolgreiche Abschluss fehlte.

Weitere gute Chancen, den ESV wieder in Führung zu bringen, hatten Alexandra Buntrock, Celine Leipert und auch Jenny Suteshwaran, Zählbares kam leider auch hier nicht heraus. Erst kurz vor Schluss konnte die junge ESV-Truppe noch einmal jubeln. Elif Görgülü setzte sich auf der linken Seite durch und spielte aus der Drehung den Ball genau in den Lauf von Jenny Sutheswaran. Die ließ sich endlich nicht aus der Ruhe bringen und setzte den entscheidenden Treffer zum 3:2-Endstand. Es war – trotz gegenteiliger Behauptungen des Horster Trainers – ein korrekter Treffer, weil Jenny bei ihrem Tor aus der eigenen Hälfte startete und deshalb natürlich nicht im Abseits gestanden haben kann.