ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.04.2018
Auswärtsspiel
12.04.2018
Heimspiel
08.04.2018
Punkte bleiben am Stadtgarten
06.04.2018
Vorstandswahlen
   » Alle Meldungen   
Unser Vereinsheim ist für alle Mitglieder offen.
Jeden Freitag ab 17.00 Uhr
sind alle zu kühlen Getränken und interessanten Gesprächen eingeladen.
Auch die Eltern unserer Junioren sind herzlich eingeladen.

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  26.04.2010 - ESV Frauen steuern weiter dem Klassenerhalt entgegen  
   
 
Über einen unerwarteten, aber verdienten Sieg konnten sich die ESV Frauen am gestrigen Sonntag freuen. Die Mannschaft von SV Waldesrand Linden wurde mit 2:1 (0:1) bezwungen.

Dabei sah am Anfang alles nach einer Wiederholung der 0:8 Hinspielpleite aus. Die Gäste aus Bochum waren in den ersten Minuten überlegen und nutzen den ersten Fehler der ESV Defensive zur frühen 0:1 Führung (8.). Doch auch nach dem Rückstand hielt sich die ESV-Elf an die taktische Vorgabe des Abwehrpressings und somit die Partie bis zum Seitenwechsel offen.

In der zweiten Hälfte wurde dann umgestellt, Nina Jäschke kam für Ramona Werner in die Partie um die Offensive zu beleben. Dieser Wechsel machte sich in der 55.Minute bezahlt. Jäschke setze sich auf der linken Seite durch, passte den Ball auf Laura Raddy und die hatte keine Mühe, das Leder zum Ausgleich zu versenken. Knappe zehn Minuten später eine ähnliche Situation. Wieder Jäschke über links, diesmal eine Flanke auf Raddy und der ESV Herne ging mit 2:1 in Führung(64.).

Der Tabellensechste erhöhte daraufhin den Druck auf das Herner Tor und erspielte sich erneut eine optische Überlegenheit. Etwas Zählbares kam jedoch nicht mehr dabei rum und so konnte sich die Elf vom Stadtgarten über drei Punkte und einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt freuen.
 
 
„Wir haben vor dem Spiel der Mannschaft gesagt das wir eine gute Chance haben wenn wir mit einem 0:0 oder auch 0:1 in die Pause gehen und dann das System umstellen, das hätte auch in die Hose gehen können. Die Mannschaft hat das perfekt umgesetzt so dass wir für staunen in der Liga gesorgt haben. Wir sind nicht nur stolz auf die gezeigte Leistung, sonder begeistert von der Einstellung und von der taktischen Disziplin die die Mannschaft gezeigt hat.“, so das Trainer-Team nach der Partie.

 
 
Es spielten: Sartorius; Waschhof; Wolf; Schwesig; Werner (46. Jäschke); Schneider; Steinbusch; Bayrak; Mikolajczyk; Rotondaro; Raddy (90. Keck)

Torfolge: 0:1 (8.)
1:1 Raddy (55.)
2:1 Raddy (64.)