ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.09.2018
Spiele am 23.09.2018
16.09.2018
Sieg mit 10 Mann
13.09.2018
Seniorenspiele
11.09.2018
DFB Regeln 2018
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  17.05.2010 - Spielberichte vom 13.05.2010 und 16.05.2010  
   
 
Die Frauen des ESV Herne spielen auch in der nächsten Saison in der Landesliga. Am Vatertag wurde TuS Wickede/Ruhr mit 3:1 bezwungen und somit die letzen Zweifel am Klassenerhalt beseitigt.

Zu Beginn dominierten jedoch die Gäste das Geschehen und gingen in der 5. Spielminute nach einem Fehler in der ESV Deckung mit 1:0 in Führung. Doch je länger die Partie andauerte, desto besser kamen die ESV Frauen ins Spiel und konnten verdientermaßen noch vor der Pause durch Nina Jäschke ausgleichen (32.). Nach dem Seitenwechsel dominierten dann die Hernerinnen ganz klar das Geschehen. Nina Jäschke mit ihrem zweiten Treffer (60.) und Laura Raddy (65.) stellten die Weichen auf einen verdienten Sieg. Nach dem Schlusspfiff wurde dann deutlich, dass auch Frauen am „Vatertag“ ordentlich feiern können.

Es spielten: Sartorius; Waschhof; Schwesig; Mikolajczyk; Jäschke; Steinbusch; Bayrak; Raddy; Wolf; Rotondaro; Schneider

Torfolge: 0:1 (5.)
1:1 Jäschke (32.)
2:1 Jäschke (60.)
3:1 Raddy (65.)


 
 
ESV Herne-Germania Salchendorf 3:4


Nach dem der Klassenerhalt somit gesichert war, ließen es die ESV Frauen im Heimspiel gegen Germania Salchendorf ruhiger angehen. Die Zuschauer am Stadtgarten sahen eine eher mittelmäßige Partie, in der die Gäste aus dem Siegerland den besseren Start erwischten und nach 12. Minuten mit 1:0 in Führung gehen konnten. Gegen Ende der ersten Hälfte konnte Laura Raddy ausgleichen (36.), es bleib aber eine eher schwache Landesligabegegnung.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas besser. Der ESV erspielte sich einige gute Tormöglichkeiten, die allesamt nicht verwertet werden konnten. Germania Salchenorf nutze die sich bietenden Räume gut aus und konnte mit einem Doppelschlag (58.; 60.) auf 1:3 erhöhen. Der Anschlusstreffer von Nina Jäschke (66.) wurde postwendend mit dem 2:4 aus Herner Sicht beantwortet (68.). Den Schlusspunkt zum 3:4 setze dann Luisa Rotondaro mit einem schönen Seitfallzieher (87.), an der verdienten Niederlage der Hernerinnen änderte sich jedoch nichts mehr.

„ Wir haben eine gute Rückrunde gespielt, da ist es normal, dass irgendwann die Luft raus ist. Wir bedanken uns vor allem bei den Spielerinnen, aber auch beim Vorstand und den Zuschauern sowie bei denjenigen, die sowohl durch positive wie auch negative Aktionen für die nötige Motivation in unserer Mannschaft gesorgt haben!“, so die Verantwortlichen nach dem Spiel.

Es spielten: Sartorius; Waschhof; Wolf; Schwesig ( 45. Yalta ); Mikolajczyk (55. Schneider), Werner; Steinbusch; Bayrak, Keck ( 55. Rotondaro ); Jäschke; Raddy

Torfolge: 0:1 (12.)
1:1 Raddy (36.)
1:2 (58.)
1:3 (60.)
2:3 (66.) Raddy
2:4 (68.)
3:4 Rotondaro (87.)