ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
19.02.2018
Meisterschaftsspiel
18.02.2018
Gelungener Vorbereitungsabschluß
17.02.2018
Letztes Freundschaftsspiel
05.02.2018
Auswärtsspiel in Ückendorf
   » Alle Meldungen   
Freitags-Treff
im Vereinsheim ab 17.00 Uhr
Hier trifft sich der Verein
um bei kühlen Getränken und Gesprächen die Welt zu retten!?

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  29.08.2010 - Tag der offenen Tür am Stadtgarten  
   
 
Beide Damenmannschaften des ESV Herne konnten ihre Heimspiele am heutigen Sonntag gewinnen. Während die Zweitvertretung in einer hart umkämpften Begegnung die Spvg BG Schwerin „nur“ mit 1:0 besiegte, bekamen die Zuschauer der Landesligapartie zwischen dem ESV Herne und TuS Oeventrop ganze 14 Treffer zu sehen.

Am Ende hieß es 9:5 für die Gastgeberinnen. Die Gegentore sind jedoch eher durch Fehler in der ESV Defensive als durch besonders tolle Offensivaktionen der Gäste entstanden. Die Frauen vom Stadtgarten waren in allen Belangen überlegen und hätten durchaus noch höher gewinnen können.

Bereits nach 20 Minuten stand es durch Tore von Luisa Rotondaro (3.),Sabrina Steinbusch (16.) und Laura Raddy (20.) 3:0. Wer nun dachte, dass die Begegnung bereits gelaufen ist, hatte sich geirrt. Innerhalb von vier Minuten konnte Oeventrop durch einen Weitschuss sowie nach einem Fehler in der ESV-Deckung auf 3:2 verkürzen. Dies war zeitgleich die stärkste Phase der ansonsten harmlosen Sauerländerinnen. In der Schlussminute der ersten Hälfte konnte Luisa Rotondaro nach einer Ecke auf 4:2 erhöhen (45.) und die Hernerinnen konnten mit einem beruhigenden Zwei Toren Vorsprung in die Kabine gehen.
 
 
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der ESV drückte und schnürte Oeventrop in der eigenen Hälfte ein. Nadine Kirsch (55.), Banu Bayrak (61.) und Luisa Rotondaro (67.) mit ihrem dritten Treffer am heutigen Tage schraubten das Zwischenergebnis auf 7:2, ehe Oeventrop nach einem Handelfmeter (73.) und einem weiteren Fehler in der Defensive auf 4:7(79.) verkürzte. Dem 8:4 durch Nadine Kirsch (83.) folgte der erneute Anschluss (87.) der Gäste. Den Schlusspunkt (9:5) unter ein, trotz des schweren Bodens, hoch ansehnliches Landesligaspiel setzte Diana Nispel mit einer tollen Direktabnahme (90.).

Trainer Mike Nareyka war trotz der fünf Gegentreffer zufrieden: „ Ich hoffe, die Mannschaft lernt aus diesem Spiel, dass man auch bei hohen Vorsprüngen nicht die Zügel schleifen lassen sollte, sondern weiter mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe gehen muss, um derart viele Gegentore zu verhindern. Dennoch haben heute alle ein tolles Spiel gemacht und wir können mit breiter Brust zum Tabellenführer fahren!“, freute sich der Coach.


Es spielten: Sartorius; Waschhof (56.Schneider); Wolf, Mikolajczyk; Steinbusch (50.Nispel); Schwesig, Özcan (63.Tabak); Rotondaro; Kirsch; Bayrak; Raddy

Torfolge: 1:0 Rotondaro (3.)
2:0 Steinbusch (16.)
3:0 Raddy (20.)
3:1 (36.)
3:2 (40.)
4:2 Rotondaro (45.)
5:2 Kirsch (55.)
6:2 Bayrak (61.)
7:2 Rotondaro (67.)
7:3 (73. Handelfmeter)
7:4 (79.)
8:4 Kirsch (83.)
8:5 (87.)
9:5 Nispel (90.)
 
 
Vor der Landesligapartie war auch die Zweitvertretung des ESV am Ball. Gegen die Spvg BG Schwerin reichte es am Ende zu einem hart erarbeiteten 1:0 Sieg. Janina Grzeszik war die Schützin des goldenen Tores, welches bereits in der ersten Hälfte fiel. Durch ihren kämpferischen Einsatz konnten die ESV Frauen diesen Vorsprung ins Ziel retten und sind damit weiter ungeschlagen sowie ohne Gegentreffer. Das am letzten Sonntag ausgefallene Meistersschaftsspiel bei SuS Pöppinghausen wird am Sonntag, den 14.11.2010 um 16:30 Uhr nachgeholt.