ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.09.2018
Spiele am 23.09.2018
16.09.2018
Sieg mit 10 Mann
13.09.2018
Seniorenspiele
11.09.2018
DFB Regeln 2018
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  02.11.2010 - Freudenberg lässt die ersten Punkte liegen  
   
 
Mit einer vor allem kämpferisch herausragenden Leistung haben die Frauen des ESV Herne dem Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten Fortuna Freudenberg die ersten Punkte abgenommen. Nach 90 Minuten gutem Landesligafußball stand es 1:1.

Die ESV Elf kam zu Beginn besser ins Spiel und hatte in den ersten 15 Minuten zwei Chancen, die jedoch nicht verwertet wurden. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste jedoch besser, die spielerische Überlegenheit konnte jedoch nicht in Treffer umgemünzt werden und so ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine.
 
 
Nach der Pause ein ähnliches Bild. Zunächst war der ESV optisch überlegen, dann übernahm der Tabellenführer die Initiative und es gab Chancen auf beiden Seiten. Und während dem ESV das Pech im Abschluss treu blieb, nutzte Freudenberg im Stile einer Spitzenmannschaft eine der Chancen zur 0:1 Führung (77.). Doch die Hernerinnen ließen sich auch von dem Rückstand nicht verunsichern und spielten weiter munter mit. Fünf Minuten vor dem Abpfiff wurden die Bemühungen dann belohnt. Die an diesem Tag überragende Nadine Kirsch startete einen Sololauf aus der eigenen Hälfte, spielte einen mustergültigen Pass auf Diana Nispel, die mit einem gefühlvollen Heber aus 16 Metern die Torhüterin überwand und zum 1:1 ausgleichen konnte (85.). „Alles in allem ein leistungsgerechtes Unentschieden in einem guten Fußballspiel.“, waren sich sowohl ESV Trainer Mike Nareyka als auch Freudenberg Coach Michael Schirdewahn einig, wobei der Herner Trainer sicher der zufriedenere Übungsleiter war. „Wir haben uns dieses Unentschieden absolut verdient, und haben ein schnelles Landesliga Spiel auf hohem Niveau gesehen. Ich möchte der Mannschaft ein Riesenkompliment für die gezeigte Leistung machen und auch meinem Co-Trainer Sven Nispel danken, der hervorragende Trainingseinheiten durchgeführt hat.“, so Nareyka weiter
 
 
Es spielten: Sartorius; Schwesig; Waschhof; Nispel; Schneider; Kirsch; Özcan (90.Tabak); Bayrak; Steinbusch; Wolf; Rotondaro

Torfolge: 0:1 (77.)
1:1 Nispel (85.)


(c)Fotos:Bernd Endberg