ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.09.2018
Spiele am 23.09.2018
16.09.2018
Sieg mit 10 Mann
13.09.2018
Seniorenspiele
11.09.2018
DFB Regeln 2018
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  29.11.2010 - Tag der offenen Tür in Dröschede; Weitere Ergebnisse des Wochenendes  
   
 
Solche Begegnungen erlebt man nicht oft. In einer kuriosen Partie hatten die stark ersatzgeschwächten Hernerinnen am Ende mit 5:8 das nachsehen, können jedoch trotzdem auf ein tolles Spiel zurückblicken.

Insgesamt sieben Spielerinnen musste Trainer Mike Nareyka aufgrund von Krankheit und Verletzungen ersetzen und war daher froh, überhaupt 11 Akteure aufbieten zu können. Spielführerin Annika Wolf wurde hierbei ins Tor beordert und musste bereits nach zwei Minuten das erste Mal hinter sich greifen. Der ESV antwortete jedoch mit einem Hattrick von Luisa Rotondaro (Foto) innerhalb von acht Minuten (14.; 15.; 22.), und geriet durch drei Treffer von Dröschede in fast der gleichen Zeit (26.; 28.; 33) wieder ins Hintertreffen. Damit noch nicht genug. Den Ausgleich durch Aileen Schneider (37.) beantworteten die Gastgeberinnen mit der erneuten Führung zum 5:4 (41.) So ging es in einem wahnsinnigen Spiel auch in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel versuchten beide Mannschaften etwas kontrollierter zu Werke zu gehen. Dies gelang den Gästen zunächst besser und Sabrina Steinbusch konnte in Minute 55 den Ausgleich erzielen. Knappe fünf Minuten später nutze Dröschede einen Konter zur erneuten Führung (60.). Danach spielte zum größten Teil nur noch der ESV, aber der Ball wollte trotz einiger Torchancen nicht mehr über die Linie. Auch Borussia Dröschede blieb durch Konter immer gefährlich und konnte in den Schlussminuten noch auf 8:5 davonziehen (90.; 90+2). So endete ein denkwürdiges Spiel mit einem deutlicheren Ergebnis, als es der Spielverlauf ausgesagt hätte. „Diese Partie hat eigentlich keinen Sieger verdient. Meine Mannschaft hat über 90 Minuten eine tolle Moral gezeigt“, war auch Trainer Nareyka trotz der Niederlage nicht komplett unzufrieden
 
 
Es spielten: Wolf; Schwesig; Nispel; Özdemir; Schneider; Yalta; Steinbusch; Bayrak; Özcan; Rotondaro; Tabak

Torfolge: 1:0 (2.)
1:1 Rotondaro (14.)
1:2 Rotondaro (15.)
1:3 Rotondaro (22.)
2:3 (26.)
3:3 (28.)
4:3 (33.)
4:4 Schneider (37.)
5:4 (41.)
5:5 Steinbusch (55.)
6:5 (60.)
7:5 (90.)
8:5 (90.+2)
 
 
Erneut dem Wetter zum Opfer gefallen ist die Partie der Zweitvertretung, diesmal beim VFB Waltrop. Nach 30 Minuten entschied der Schiedsrichter, dass die immer weiter zufrierende Kunstrasenfläche im Waltroper Hirschkampstadion nicht weiter bespielbar wäre und brach die Partie beim Stande von 0:0 ab.

Beide Herrenmannschaften konnten ihre Spiele über 90 Minuten durchführen und jeweils mit 5:1 gewinnen. Das Spiel der U17 in Bad Sassendorf wurde bereits am Samstag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.