ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.04.2018
Auswärtsspiel
12.04.2018
Heimspiel
08.04.2018
Punkte bleiben am Stadtgarten
06.04.2018
Vorstandswahlen
   » Alle Meldungen   
Unser Vereinsheim ist für alle Mitglieder offen.
Jeden Freitag ab 17.00 Uhr
sind alle zu kühlen Getränken und interessanten Gesprächen eingeladen.
Auch die Eltern unserer Junioren sind herzlich eingeladen.

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  16.05.2011 - ESV trennt sich von Germania Salchendorf 1:1  
   
 

Im vorletzten Heimspiel der Frauen Landesliga feierten die erneut ersatzgeschwächten ESV-Kickerinnen einen verdienten Punktgewinn. Standen in der Vorwoche gerade einmal sechs gesunde Spielerinnen zur Verfügung, so dass die Partie in Freudenberg abgesagt werden musste, konnte Trainer Mike Nareyka dieses Mal zumindest auf einen 12er-Kader zurückgreifen.

Die ESV Rumpf-Elf schlug sich wacker und hatte neben mehr Spielanteilen auch die besseren Torchancen, aber sowohl Diana Nispel als auch Hasret Özcan konnten die Gelegenheiten nicht verwerten. So bedurfte es einer Standardsituation zur Führung, diese war jedoch mehr als sehenswert. Ein Freistoß aus halblinker Position wurde kurz ausgeführt und überraschte damit die komplette Salchendorfer Abwehr, die anschließende Flanke wuchtete Spielführerin Anika Wolf per Kopf in die Maschen (39.). Die Führung war zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient, hielt aber jedoch nur fünf Minuten , da die Gäste ebenfalls durch einen Freistoß zum 1:1 Ausgleich kamen (44.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte das spielerische Niveau etwas, die Zweikämpfe wurden nun aggressiver bestritten, was für den Spielfluss nicht förderlich war. Zwingende Torchanen ergaben sich nun auch nicht mehr, so dass die Punkteteilung am Ende in Ordnung geht. ESV Coach Mike Nareyka war dennoch zufrieden: „In Anbetracht unserer Personalsorgen haben wir ein gutes Spiel gemacht. Die Freistoßvariante zum 1:0 war schon allein das Kommen wert!“

 
 
Es spielten: Yalta; Mikolajczyk; Nispel; Waschhof; Özcan; Keck; Bayrak (70. Rantzow); Steinbusch; Wolf; Schneider; Rotondaro

Torfolge: 1:0 Wolf (39.)
1:1 (44.)