ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
19.12.2018
Weihnachten
14.12.2018
Wieder abgesagt
08.12.2018
Platz gesperrt
03.12.2018
Letztes Spiel des Jahres 2018
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  13.09.2011 - Sportfreunde Treff Wanne-ESV Herne 3:1  
   
 
Von Beginn an setzte der Topfavorit den Gast aus Herne unter Druck, ohne aber zu nennenswerten Chancen zu kommen. Den Gästen merkte man eine gewisse Nervosität an und daraus resultierten dann jede Menge unnötige Ballverluste. So kam es wie es kommen musste. In der 17 Minute gingen die Wanner durch einen unhaltbaren Fernschuss in Front und der Gast zeigte sich geschockt. Dieses nutzte der Topfavorit gnadenlos aus und erhöhte nur wenige Minuten später auf 2:0. Dem Tor ging ein Stellungsfehler in der ESV Abwehr voraus. In der Folgenden Minuten ereigneten sich Spielvorentscheidende Szenen. Erst konnte ESV Stürmer Brahim Agriffou einen Abwehrfehler nicht ausnutzen und in der nächsten Szene wurde er im Strafraum klar gefoult. Aber anstatt auf Elfmeter zu entscheiden, hielt ihn der nicht immer souveräne Schiedsrichter den gelben Karton unter die Nase. Obwohl er nach eigener Aussage die Aktion nicht klar sehen konnte, entschied er auf Schwalbe. Im Gegenzug fiel er auf eine Schwalbe des Wanner Stürmer herein und entschied anstatt auf Abstoß, zur Verwunderung aller auf Freistoß. Diesen verwerteten die Wanner mit ihrem dritten gefährlichen Schuss aufs Tor zum 3:0. Das nennt man dann wohl effektiv! Nur eine Minute später konnte Manndecker Ercan Okaytekin, auf 3:1 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.
 
 
Nach Wiederbeginn versuchte die Murawa Elf alles um das Spiel noch umzubiegen. Aber Anstatt selber Torchancen zu kreieren, liefen sie immer wieder in gefährliche Konter. In der 65 Minute bekamen die Wanner einen „Handelfmeter“ zugesprochen, den sie aber nicht nutzen konnten. Danach zog sich Sprttreff sehr weit zurück und verwaltete den 2 Tore Vorsprung. Vielleicht hätte der ESV das Spiel noch einmal drehen können, aber sowohl Agriffou als auch Zerguit scheiterten am Wanner Torhüter. So blieb es letztendlich beim verdienten Sieg des Aufstiegsfavoriten.

Trainer Murawa: Wir haben heute als gesamtes Team ein sehr schlechtes Spiel abgeliefert und verdient verloren. Im Gegensatz zu den letzten Spielen, haben wir sehr viele Individuelle Fehler gemacht und waren nicht in der Lage die nicht immer sichere Wanner Abwehr zu knacken.



ESV Herne: Preuß, Przybylski, Okaytekin, Keuchel(65 min. Zerguit), Demir, Töpfer, Piorr, Ali Chahine(46 min. Zinke), Alaa Chahine, Teymuroglu, Agriffou