ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
14.12.2018
Wieder abgesagt
08.12.2018
Platz gesperrt
03.12.2018
Letztes Spiel des Jahres 2018
30.11.2018
Vorweihnachtszeit
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  27.09.2011 - ESV holt den ersten Dreier  
   
 
Am vierten Spieltag war es endlich so weit. Die Frauen des ESV Herne
konnten das Gastspiel beim SV Höntrop mit 2:1 gewinnen und den ersten Saisonsieg feiern.

Die Hernerinnen zeigten von Beginn an, dass sie heiß auf die drei Punkte waren. Taktisch hervorragend eingestellt konnte sich der ESV nach einer ausgeglichenen Anfangsphase eine Feldüberlegenheit erspielen, lediglich der Abschluss passte im ersten Durchgang noch nicht und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild: Die Gäste spielten weiter munter nach vorne, ein Tor wollte jedoch nicht gelingen. Beide Mannschaften wurden nun zunehmend unsicherer und leisteten sich einge Abspielfehler,so dass das Spiel etwas verflachte. Erst in der 68. Minute erlöste Cansu Tabak (Foto) den mitgereisten Herner Anhang mit einem, von Aylin Karagel mustergültig aufgelegten, Tor zur 0:1 Führung. Knappe vier Minuten später war es erneut Tabak, die diesmal von Hasret Özcan bedient wurde und auf 0:2 erhöhte. Nun merkte man den Damen vom Stadtgarten die Erleichterung förmlich an. Sie dominierten weiterhin das Spielgeschehen, ließen sich auch vom 1:2 Anschlusstreffer in der 82. Minute nicht aus der Ruhe bringen und nahmen am Ende völlig verdient die ersten Punkte der Saison mit nach Herne.
 
 
„ Ich bin sehr erleichtert und freue mich vor allem für die Mannschaft, die endlich einmal für ihre Mühe und ihren Einsatz belohnt wurde. Es war wichtig, dass der Knoten jetzt geplatzt ist!“, so der zufriedene ESV-Coach Mike Nareyka nach der Partie.
 
 
Es spielten: Rantzow; Waschhof; Mikolajczyk; Keck; Schneider; Tabak (90. Yalta); Özcan; Karagel (75. Engwer); Ludwig; Bayrak; Özdemir

Torfolge: 0:1 Tabak (68.)
0:2 Tabak (72.)
1:2 (82.)