ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
19.02.2018
Meisterschaftsspiel
18.02.2018
Gelungener Vorbereitungsabschluß
17.02.2018
Letztes Freundschaftsspiel
05.02.2018
Auswärtsspiel in Ückendorf
   » Alle Meldungen   
Freitags-Treff
im Vereinsheim ab 17.00 Uhr
Hier trifft sich der Verein
um bei kühlen Getränken und Gesprächen die Welt zu retten!?

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  28.09.2011 - ESV II nimmt drei Punkte aus Castrop mit nach Hause  
   
 
Am vergangenen Sonntag ging es für die zweite Mannschaft des ESV zur Reserve von Adler Rauxel.

Wie in den vergangenen Spielen auch ging es von Anfang an fast nur in Richtung des Rauxeler Tores, doch wieder einmal, und das sollte sich wie ein roter Faden durch die Partie ziehen, fehlte im Abschluss die Genauigkeit.
Die offensive Ausrichtung des ESV ließ viel Raum für Konter, den die Rauxler nutzten und nur durch Fouls zu stoppen waren. Ein solches Foul führte dann auch in der 10 Minute zum 1:0 Rückstand für den ESV. Eine Freistoßflanke landete im eigenen Netz, da Torwart Strobel zu weit vor seinem Kasten stand und den Ball nicht hoch genug über die Latte lenken konnte. Glücklicherweise konnte Nadir Demiralp kurze Zeit später unter Mithilfe des Rauxeler Torwartes den Ausgleich erzielen.
Wenige Minuten später aber stand es auf einmal 2:1 für die Gastgeber. Einen Einwurf konnte die ESV-Abwehr nicht klären und ein Rauxeler schoss den Ball durch die Beine zweier ESV Spieler unhaltbar ins linke untere Eck. Kurz vor der Pause dann aber schickte Engin Kirnapci Marek Bakaszynski auf die Reise und der schloss mit einem schönen Heber ab. So ging es mit einem 2:2 Unentschieden in die Kabinen
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der ESV machte das Spiel, aber die Stürmer vergaben Chance um Chance. Es dauerte bis zur 75. Minute bis endlich etwas geschah. Ali Kanbur zog über links in den Sechzehner, legte den Ball sauber auf Stefan Plancke ab und der schob zur 3:2 Führung ein.
Doch die Rauxeler gaben nicht auf und versuchten, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Jedoch scheiterten diese entweder an sich selber oder an ESV Torwart Strobel.
In der 80 Minute dann die Entscheidung: Marek Bakaszynski wurde im Sechzehner gefoult und der Schiri entschied folgerichtig auf Strafstoß, den Stefan Plancke sicher verwandelte.
So endete das Spiel 4:2 für den ESV!
 
 
Aufstellung:
Strobel;Ünal (80. Müller); Jäschke; P. Naskrent; Aydin; Plancke, N. Naskrent (70. Weiß); A. Kanbur; Demiralp; Bakaszynski; Kirnapci