ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
19.02.2018
Meisterschaftsspiel
18.02.2018
Gelungener Vorbereitungsabschluß
17.02.2018
Letztes Freundschaftsspiel
05.02.2018
Auswärtsspiel in Ückendorf
   » Alle Meldungen   
Freitags-Treff
im Vereinsheim ab 17.00 Uhr
Hier trifft sich der Verein
um bei kühlen Getränken und Gesprächen die Welt zu retten!?

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  04.10.2011 - Kein Glück im Abschluss- ESV verliert gegen Ihmert  
   
 
Die Frauen des ESV Herne warten weiter auf ihren ersten Heimsieg. Gegen den Tabellenzweiten und bisher ungeschlagenen TSV Ihmert konnte die Mannschaft vom Stadtgarten jedoch über 80 Minuten gut mithalten und verlor am Ende unglücklich mit 1:3 (1:1).

In den ersten 30 Minuten passierte wenig erwähnenswertes, die ESV-Deckung stand gut und ließ keine Torszenen der Gäste zu, im Gegenzug reichte es aber auch nicht für nennenswerte Chancen. Etwas überraschend dann die Führung für die Gäste (32.), die jedoch fast im direkten Gegenzug von Selin Temel ausgeglichen werden konnte (34.). Mit diesem Unentschieden ging es auch in die Pause.
 
 
Nach dem Seitenwechsel war dann der ESV die spielbestimmende Mannschaft und hätte mehrfach in Führung gehen müssen, doch Banu Bayrak und Selin Temel konnten jeweils ihre „hundertprozentigen“ nicht nutzen. Und so kam die alte Fußballerweisheit, dass sich ausgelassene Chancen am Ende rächen werden, zu tragen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff konnte Ihmert den ,zu diesem Zeitpunkt glücklichen, 1:2 Führungstreffer erzielen und kurz vor Schluss gegen die aufgerückten Hernerinnen auf 1:3 erhöhen. So stand der ESV erneut mit leeren Händen da. Coach Nareyka hatte dennoch lobende Worte für seine Mannschaft übrig: „ Das war sowohl taktisch als auch spielerisch unsere beste Saisonleistung. Ein Punkt wäre heute völlig verdient gewesen. Jetzt wollen wir natürlich das Derby gewinnen.“, so Nareyka im Hinblick auf den kommenden Sonntag, wenn der ESV zu Gast bei Fortuna Herne ist. (Anstoß 12:45 Uhr, Nordstrasse)

Es spielten: Rantzow; Waschhof; Nispel; Karagel; Keck; Özcan; Bayrak; Temel; Tabak; Ludwig (86. Yalta); Özdemir (65. Engwer)

Torfolge: 0:1 (32.)
1:1 (34.) Temel
1:2 (80.)
1:3 (88.)