ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.04.2018
Auswärtsspiel
12.04.2018
Heimspiel
08.04.2018
Punkte bleiben am Stadtgarten
06.04.2018
Vorstandswahlen
   » Alle Meldungen   
Unser Vereinsheim ist für alle Mitglieder offen.
Jeden Freitag ab 17.00 Uhr
sind alle zu kühlen Getränken und interessanten Gesprächen eingeladen.
Auch die Eltern unserer Junioren sind herzlich eingeladen.

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  24.07.2012 - ESV erfolgreich im Kreispokal  
   
 
RSV Wanne : ESV Herne 0:1 ( 0:0 )

Nach nur einer Woche Training ging es in der ersten Runde des Kreispokals zum Liga-Konkurrenten RSV Wanne. Dieses mal wollte man es unbedingt besser machen als vor 6 Wochen beim letzten Aufeinandertreffen. Sehr diszipliniert stellte man die Räume zu und versuchte immer wieder sein Heil in der Offensive. Es entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Höhepunkten, Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware.
Die beste für RSV Wanne vereitelte der neue Torwart Stefan Andrzjewski mit einer tollen Fußabwehr. Für die Murawa Elf vergab „Sepp“ Zinke die größte Chance, als er freistehend verzog. So ging es mit einem Leistungsgerechten Ergebnis in die Halbzeit.

Nach den wenigen Trainingseinheiten und dem vorangegangenen Turnier bei Herne 70, war es jetzt eine Sache des Willens. Jetzt kam es, bei Sommerlichen Temperaturen, darauf an den Innereren Schweinehund zu überwinden. Kurz nach der Halbzeit musste „Klappi“ Holtkamp Verletzungsbedingt passen, aber Nadir Demiralp machte seine Sache auf der ungewohnten Position gut. In der 61. Minute kam es im RSV Sechzehner zu einem Handspiel und der gute Schiedsrichter Andreas Köhler entschied zu Recht auf Elfmeter. Ahmet Demir übernahm die Verantwortung und vollstreckte sicher zur Führung für den ESV. Jetzt machte es die Eisenbahner sehr clever. Sie zogen sich zurück und suchten ihr Glück in Kontern. RSV Wanne rannte zwar wütend an aber gute Torchancen kamen dabei nicht heraus. So brachten die Eisenbahn, trotz 4 Minütiger Nachspielzeit den Sieg nach Hause. Mit diesem Erfolg steht man in der zweiten Runde des Kreispokals!

Trainer Murawa: Ich bin mit dem Auftreten der zur Verfügung stehenden Spieler zufrieden. Für die Umstände war es ein guter Auftritt meiner Elf und mal schauen wen wir jetzt zugelost bekommen.



ESV: Andrzjewski, Przybylski, Zinke, Teiser, Keuchel, M., Tullius, Holtkamp ( 58. Demiralp ), Rentzsch, Demir, Teymuroglu, Alaa Chahine ( 93. Plancke )