ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
14.12.2018
Wieder abgesagt
08.12.2018
Platz gesperrt
03.12.2018
Letztes Spiel des Jahres 2018
30.11.2018
Vorweihnachtszeit
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  24.09.2012 - Siegesserie gerissen  
   
 
Ausgerechnet im Spitzenspiel der Kreisliga B2, riss die imposante Siegesserie des ESV und man musste die erste Saisonniederlage hinnehmen. Leider blieben viele Spieler der Murawa Elf unter ihren Möglichkeiten, sodass es am End e eine deutliche Niederlage wurde. Aber der Reihe nach: Wanne 11 begann sehr druckvoll und kam schon früh zu einer Kopfballchance die aber ungenutzt blieb. Die Eisenbahner brauchten ein paar Minuten um sich an den ungewohnten Untergrund zu gewöhnen, doch dann spielte man gefällig nach vorne und kam auch zu guten Torchancen. Die Beste vergab Mittelfeldmotor Christian Engelbracht, der freistehend, keinen Druck auf dem Ball bekam. Nach gut 20 Minuten dann der Rückschlag! Nach Haarsträubenden Defensivverhalten ging der Favorit in Führung und konnte kurz darauf noch einen weiteren Treffer nachlegen. Auch bei diesem Treffer war man im Zweikampfverhalten viel zu brav und zu passiv. Jetzt stellte Trainer Murawa in der Defensive um und danach brachte man den Kreisliga A Absteiger, mehrmals in Verlegenheit. Kurz vor der Pause war es wieder Christian Engelbracht der völlig freistehend am Wanner Torwart Rojek scheiterte. Nach der Pause dann das gleiche Bild. Die Eisenbahner in der Vorwärtsbewegung sehr gefällig und in der Defensive viel zu nachlässig. So kam es wie es kommen musste. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld, schaltete Wanne schnell um und erhöhte auf 3:0. Damit war die Messe gelesen und danach agierten die Eisenbahner viel zu naiv. Anstatt auf Ergebnis zu spielen, spielten sie weiter munter nach vorne und hinten war es dadurch viel zu offen. Wanne nutzte den sich bietenden Raum sehr geschickt und legte noch 2 Tore zum 5:0 nach. Doch dem ESV sollte noch der Ehrentreffer gelingen. Christian „Klappi“ Holtkamp gelang bei seinem Comeback der Ehrentreffer zum 5:1 Endstand.

Trainer Murawa: Wanne 11 war heute viel zu stark für uns und wird auch sein angestrebtes Ziel Wiederaufstieg erreichen. Allerdings waren wir im Zweikampfverhalten viel zu naiv bzw. brav und dadurch haben wir es Wanne 11 auch leicht gemacht. Enttäuscht bin ich über die Höhe der Niederlage und ich hoffe dass es die Mannschaft diese schnell wegsteckt!



 
 
Aufstellung: Andrzejewski, Piorr, Okaytekin (28. Holtkamp), Tullius, Demir, Rentzsch, Fischer (65. Demiralp), Zinke, Engelbracht, Alaa Chahine (60. Przybylski), Teymuroglu