ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
15.10.2018
Seniorenspiele am 21.10.2018
08.10.2018
Seniorenspiele am 14.10.18
26.09.2018
Meisterschaftsspiele
17.09.2018
Spiele am 23.09.2018
   » Alle Meldungen   
Ehrenamt bei unserem ESV
Zur Unterstützung des Vorstandes und
aktiven Helfern suchen wir weitere Freiwillige für unterschiedliche Organisationsbereiche.


 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  15.10.2012 - Nicht schön-aber erfolgreich  
   
 
Da Trainer Jörg Murawa wegen Krankheit nicht zur Verfügung stand, trug diesmal der Co Trainer Michael Gutbier die Verantwortung. Gut eingestellt begannen die Eisenbahner gut und hatten beim Fernschuss von Mittelfeldmotor Marvin Fischer Pech. Sein Geschoss verfehlte das Tor nur knapp. Der Gast aus Röhlinghausen war zunächst darauf bedacht nicht in Rückstand zu geraten, doch nachdem sich einige Unzulänglichkeiten, beim ESV einschlichen wurden sie mutiger. Bei einem Fernschuss, musste der ESV Torwart Stefan Andrzejewski schon sein ganzes Können aufbieten. Danach wieder dasselbe Bild. Die Eisenbahner viel zu planlos gegen die tief stehende Wanner Deckung und der Gast zu harmlos bei seinen Kontern. Aufregung gab es dann aber doch: Ralf Piorr drang in den Wanner Strafraum ein und kam zu Fall. Elfmeter? Nein, der Schiedsrichter entschied auf Abstoß. Dann doch noch das 1:0 für den ESV. In der 42. Spielminute eroberte Manndecker Ercan Okaytekin am eigenen Strafraum den Ball, marschierte über das ganze Feld, ehe er mustergültig den Ball auflegte. Alaa Chahine war der Nutznießer dieser tollen Einzelleistung, den er versenkte den Ball zur Halbzeitführung ins Tor. Kaum aus der Kabine, hätte Marvin Fischer schon für die Vorentscheidung sorgen können. Nach einer schönen Kombination, scheiterte er frei vor dem Gegnerischen Tor. Danach dezimierte sich der Gast durch 2 Rote Karten selbst und dem ESV boten sich jetzt einige gute Torchancen. Leider wurde die Überzahlsituation nicht gut gespielt und man machte sich das Leben unnötig schwer. In der 80. Minute musste der kurz zuvor eingewechselte ESV Spieler Mirco Keuchel, auch frühzeitig unter die Dusche. Nach einem Foul am Mittelkreis, zog der gute Schiedsrichter Frank Schubinski glatt Rot. Konzessionsentscheidung hin oder her, jetzt witterte der Gast noch einmal Morgenluft und das zittern begann. Doch bis auf einem Fernschuss brachte der Gast das ESV Gehäuse nicht mehr in Gefahr, sodass es beim verdienten Sieg der Eisenbahner blieb!

 
 
Co Trainer Gutbier: Meine Serie hat gehalten und wir bleiben oben dran! Weil wir unsere Torchancen nicht genutzt haben, haben wir uns das Leben unnötig schwer gemacht und den Gegner im Spiel gehalten.

ESV: Andrzejewski, Przybylski, Wiedermann (68. Mirco Keuchel), Okaytekin, Demir, Rentzsch, Fischer, Zinke (75. Ali Chahine), Alaa Chahine, Holtkamp (87. Teiser), Piorr