ESV Logo
     . headerbild

  
Aktuelle Nachrichten    
17.04.2018
Auswärtsspiel
12.04.2018
Heimspiel
08.04.2018
Punkte bleiben am Stadtgarten
06.04.2018
Vorstandswahlen
   » Alle Meldungen   
Unser Vereinsheim ist für alle Mitglieder offen.
Jeden Freitag ab 17.00 Uhr
sind alle zu kühlen Getränken und interessanten Gesprächen eingeladen.
Auch die Eltern unserer Junioren sind herzlich eingeladen.

 Sponsoren und Partner:
   Impressum
   Copyright ESV Herne e. V. 2013

  04.12.2012 - "Herbstmeister"  
   
 
Bei typischem "Wanner Wetter" entwickelte sich von Beginn an ein Kampfspiel auf Augenhöhe.


Da der Platz durch den starken Regen schlecht zu bespielen
war, gab es kaum Spielerische Höhepunkte und ganz wenige Torraumszenen. Die beste ESV Chance in der ersten Halbzeit, vergab Nino Keuchel, der frei vor dem Tor am guten Wanner Torwart scheiterte. Da auch der RSV seine wenigen Chancen nicht nutzen konnte, blieb es bis zur Pause beim Torlosen Unentschieden.


Die Pause verbrachte man überwiegend damit, seine nassen
Trikots etwas trocken zu bekommen. Trotz der widrigen Umstände wollte die Murawa Elf das Spiel unbedingt gewinnen und begann sehr Schwungvoll. Kurz nach der Pause setzte der Bärenstarke Ercan Okaytekin den Ball per Kopf an die Latte. Schade, dass wäre die Krönung seiner super Leistung gewesen. Auch jetzt wurde um jeden Meter Boden gekämpft und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dann die Spielentscheidende Szene. Nach einem Standard, legte Christian "Engel" Engelbracht den Ball Mustergültig per Kopf auf und Marvin "Hollywood" Fischer vollstreckte zur Führung für die Eisenbahner. Jetzt warf der RSV alles nach vorne um noch den Ausgleich zu erzielen. Allerdings Stand die ESV Abwehr, um den starken Libero Dennis Przybylski, recht sicher und lies kaum eine Torchance zu. Dies sollte sich aber nach der gelb roten Karte für einen ESV Spieler ändern. Jetzt aber Stand der Murawa Elf das eine oder andere Mal das Glück zur Seite und es sollte zum zwölften Saisonsieg reichen.
 
 
Trainer Murawa: Heute hat die glücklichere Mannschaft gewonnen! Bei diesen Platzverhältnissen, haben wir den Kampf angenommen und wieder Mal alles gegeben. Auf diese Vorrunde kann das Team sehr stolz sein und ist eine Bestätigung für unsere harte Arbeit!

Andrzejewski, Przybylski, Okaytekin, Mirco Keuchel, Demir, Fischer, Rentzsch, Holtkamp, Engelbracht (85. Alaa Chahine), Teymuroglu (90. Zinke), Nino Keuchel (57. Piorr)